Shan Tofu – Burmesischer Kichererbsen-Tofu

Shan Tofu

tofu ist, denke ich das größte klischee für vegane ernährung. omis denken meist, wir veganerinnen würden uns von nichts anderem ernähren. ich selbst beispielsweise vertrage soja gar nicht so gut und ich kenne einige weitere veggies, die es ebenfalls nicht verdauen können, blähungen davon bekommen oder denen es einfach nicht schmeckt.

doch wusstest du, dass tofu gar nicht immer und nicht überall auf der welt nur aus soja hergestellt wird? in burma beispielsweise ist tofu aus kichererbsen sehr weit verbreitet. er nennt sich shan-tofu und wird aus dem mehl der kichererbse zubereitet – und das viel einfacher als tofu aus sojabohnen.

traditionell burmesisch wird der shan tofu aus eingeweichten, kichererbsen hergestellt. diese werden zu einem brei gemahlen und dieser brei danach fermentiert – am ende wird der kichererbsen tofu gebraten, frittiert oder auf viele andere arten weiter verarbeitet.

mein version geht etwas schneller und ich bereite sie aus kichererbsenmehl zu. außerdem brauchst du nur sehr wenige zutaten und ich garantiere dir, er schmeckt echt genial!


REZEPT FÜR SHAN TOFU AUF REIS UND WURZELGEMÜSE

  • 200g kirchererbsenmehl
  • 600ml wasser
  • 1/2 tl salz
  • getrocknete kräuter (rosmarin, thymian, oregano, kreuzkümmel)

dazu: langkorn reis und ofengemüse (karotten, süßkartoffel, fenchel), zitrone und frische kräuter

  1. für den kichererbsen tofu das mehl zusammen mit 200ml wasser in einer schüssel mit dem schneebesen verrühren, bis ein homogener teig ohne klümpchen entstanden ist.
  2. eine auflaufform ausfetten und bereit stellen, denn wenn der „brei“ heiß ist, muss alles sehr schnell gehen.
  3. die restlichen 400ml wasser zusammen mit den gewürzen und salz zum kochen bringen und den teig dann ebenfalls mit dem schneebesen einrühren. einmal aufkochen lassen und unter ständigem rühren so lange im topf lassen, bis die oberfläche leicht glänzt.
  4. dann schnell in die auflaufform umfüllen und glatt streichen. nun muss das ganze abkühlen und dann für zumindest 2 stunden im kühlschrank ruhen, damit der shan tofu schnittfest wird.

ich habe in der zeit, in der der tofu im kühlschrank geruht ist das ofengemüse und den reis zubereitet. den shan tofu dann einfach in würfel schneiden und in etwas kokosöl anbraten.

mich hat der tofu aus kichererbsen etwas an polenta erinnert, was auch nicht weiter verwundlicher ist, denn maismehl und das mehl der kichererbse liegen ja nicht sehr weit auseinander.

nice to feed you,
ulrike

Follow:
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.