Der saftigste vegane Marmor Gugelhupf

bei veganem marmor gugelhupf gibt es immer zwei probleme: entweder seine zutaten sind zu schwer, ergo er bleibt sitzen und wird speckig. oder aber er hat viel zu wenig schmackes, ist total trocken und zerbröselt dir schon beim reinen anschauen.

ich liebe gugelhupf sehr, habe aber vor etwa einem jahr aufgegeben welchen zu backen, weil jedes rezept immer einem der beiden probleme alle ehre gemacht hat.

als jedoch mira bei unserem sinnfluencer pop up plötzlich mit einem ziemlich einwandfreien gugelhupf daher kam, war meine neugierde geweckt. sie schickte mir also das rezept und ich musste feststellen, dass es einige komponenten beinhaltet, die ich nicht so gerne habe und auch nicht gerne als „ersatz“ für nicht vegane produkte verwende.

sollte mich aber nicht daran hindern, meine eigene version zu versuchen. und siehe da, nach dem 3. versuch war er geboren: der perfekt fluffige, saftige, vegane gugelhupf.


REZEPT FÜR DEN MARMOR GUGELHUPF

  • 330g dinkelmehl
  • 20g stärke
  • 180g rohrzucker
  • 1 packung vanillezucker (od. 8g selbst gemachter)
  • 3el geschrotete leinsamen + 6el kochendes wasser
  • 1 packung backpulver
  • 320g mandel- oder haferdrink
  • 160g geschmolzene margarine
  • 20g kakaopulver
  • 50g schokolade (geraspelt)
  1. alle trockenen zutaten miteinander vermischen (bis auf das kakaopulver) und gut verrühren.
  2. hafer- oder mandeldrink in einen kleinen topf füllen und die margarine darin langsam schmelzen lassen.
  3. das backrohr auf 180 grad vorheizen und eine gugelhupf form mit etwas mehr margarine ausfetten.
  4. nun die margarine-pflanzendrink-mischung zu den trockenen zutaten geben und so rasch wie möglich zu einem homogenen teig verarbeiten. 500g des teiges in die kuchenform füllen.
  5. unter den rest nun noch kakao und die schoko raspeln heben und den braunen teig ebenfalls in die form leeren. mit einem messer vorisichtig ein bisschen durchrühren, damit der bekannte marmor effekt entsteht.
  6. für 45-50 minuten ins backrohr geben. nach ende der backzeit unbedingt eine stäbchenprobe machen und den kuchen vollständig in der form abkühlen lassen.

wenn du magst, kannst du ihn vor dem servieren noch mit etwas staubzucker anzuckern.

nice to feed you,
ulrike

Follow:
Share:

2 Comments

  1. Jänner 18, 2020 / 5:26 am

    Warum kein Kokosfett anstatt Margarine ,wäre doch gesünder,als Margarine.Die es ich nicht mehr….😀👍

    • Waste no Thyme
      Jänner 18, 2020 / 6:27 am

      Ganz einfach: weil er nur in dieser Kombi genau so saftig und toll wird.
      LG, Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.